Münster

In Schönheit gestorben: “Münster Urban” reinkarniert als “Münster!”

Die aktuelle Ausgabe der "Münster!"

Bewegung auf dem hiesigen Zeitschriftenmarkt: Die “Münster Urban” wird aus den Regalen verschwinden. Stattdessen übernimmt das Redaktionsteam nun die Erstellung des Monatsmagazins “Münster!”. Im Hintergrund wirkt der Platzhirsch.

Inhaltlich und optisch hochwertig kam es daher, doch jetzt ist sie Geschichte: Das Magazin “Münster Urban” wird eingestellt. Dies kommunizierte der Heithoff Verlag, der für das seit fünf Jahren erscheinende Heft verantwortlich zeichnet, kürzlich im Web.

Nur ein gutes Blatt zu machen reichte am Ende aber nicht aus, wie Chefredakteur Jörg Heithoff – zudem Geschäftsführer der gleichnamigen PR-Agentur – auf Anfrage erklärte. Mit den generierten Umsätzen deckte der Verlag lediglich die Kosten des operativen Geschäfts. “Die Erlöse reichten nicht, auf diesen wichtigen Feldern professionelle Strukturen aufzubauen und dauerhaft zu unterhalten, was eine wesentliche Voraussetzung für deutliches Wachstum gewesen wäre. Somit war es ein spannendes, aber aufwendiges Hobby ohne eine wirtschaftliche Perspektive.”

Das soll sich nun ändern. Ein Teil von “Münster Urban” werde in dem dann neu aufgelegten Magazin “Münster!” weiterleben. Das wiederum ist bereits seit acht Jahren erfolgreich auf dem hiesigen Zeitschriftenmarkt etabliert und dürfte eine breitere Leserschaft ansprechen als das mitunter hochtrabende “Münster Urban”. “Wir sehen in der Fusion der beiden Titel eine riesige Chance: Wir dürfen uns darauf konzentrieren, ein Magazin zu machen und können Verlagsprozesse wie Leserservice und Inserentenbetreuung einem starken Partner überlassen”, schrieb Heithoff weiter.

Aschendorff bei “Münster!” schon länger im Boot

Besagter Partner wiederum ist ein alter Bekannter. Der Aschendorff-Verlag (u. a. “Westfälische Nachrichten”, “Westfalen-Blatt”) war bereits 2013 bei dem Stadtlust Verlag eingestiegen, der die “Münster!” herausgibt. Die restlichen Anteile hat das Unternehmen laut Handelsregister Anfang Juli übernommen. Künftig wird Heithoff das Heft im Auftrag produzieren.

Christoph Wüllner, der das Magazin seinerzeit aus dem Boden stampfte und als Chefredakteur fungierte, will sich künftig der “Medienproduktion und Beratung” widmen, wie er im aktuellen Heft erzählt. Vorerst tut das der ehemalige “Bild”-Mann als Sprecher der hiesigen CDU.

Das neue “Münster!” soll Ende August zum ersten Mal erscheinen.


Bleibt immer auf dem Laufenden mit unserem neuen Newsletter!

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren journalistischen Produkten. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.