Rathaus

Bundestagswahl: Nacke tritt für die CDU an

Der Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Nacke. (Foto: Carsten Bender)

Bewirbt sich für das Bundestagsmandat in Münster: Stefan Nacke. (Foto: Archiv/Carsten Bender)

Stefan Nacke wird bei der Bundestagswahl in Münster für die CDU antreten. Er setzte sich am Samstagabend gegen drei Mitbewerbende durch.

“Ich vin zuversichtlich, dass wir diese Wahl gewinnen werden”, erklärte Nacke nach seiner Wahl auf der Website der hiesigen CDU. Er setzte sich in der Aufstellungsversammlung in der Stichwahl mit 167 Stimmen gegen Tobias Bollmann (132 Stimmen) durch. Ratsfrau Carmen Greefrath (76 Stimmen) und Rolf Klein (69 Stimmen) schieden nach dem ersten Wahlgang aus.

Nacke erklärte in seiner Bewerbungsrede, dass er für das Soziale in der CDU stehe. “Wir haben Erfolg, weil wir die Partei der Kümmerer sind”, sagte der 45-Jährige.

Nacke tritt damit möglicherweise in die Fußstapfen von Sybille Benning, die nicht wieder kandidiert. Seine ärgste Konkurrentin um das Direktmandat ist die Grüne Maria Klein-Schmeinck, die sich ebenfalls Hoffnungen auf den direkten Einzug in das Parlament machen darf. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hatte dieses Ziel kürzlich für sich ausgerufen, dürfte aber bei den Wahlen am 26. September in dieser Hinsicht keine realistischen Chancen haben.

Nacke und der Job beim Bischof

Nacke verfügt derzeit über ein Mandat im Landtag, das er bei den Wahlen vor vier Jahren erstmals errang. Seinerzeit überraschte er in der “Münsterschen Zeitung” mit folgender Aussage: “Der Schwerpunkt meiner Arbeit wird natürlich in Düsseldorf liegen, mit einer Viertelstelle bleibe ich allerdings auch beim Bistum Essen.” Den Nebenjob beim Bischof trat Nacke, wie er auf Anfrage mitteilte, dann doch nicht an, weil dieser ihm eine Freistellung angeboten habe. Dazu aber war sein Arbeitgeber ohnehin verpflichtet. Weitere Fragen beantwortete Nacke seinerzeit nicht.

Das Arbeitsverhältnis ruht ausweislich seiner Abgeordnetenwebsite derzeit.


Bleibt immer auf dem Laufenden und folgt uns bei Facebook, Twitter, Instagram oder abonniert unseren Wiedertäufer-Nachrichtendienst!

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren journalistischen Produkten. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Interessant ist das Ergebnis des 1. Wahlgangs:
    Stefan Nacke 102, Tobias Bollmann 93, Carmen Greefrath 76, Rolf Klein 69. Denn das Einzelergebnis zeigt die derzeitige Zerrissenheit der CDU auch in Münster. Und ob sich die CDU mit der Wahl eines römisch-katholischen Kirchenmanns beim Wahlpublikum in Münster einen Gefallen getan hat, darf man angesichts der Debatte und Austrittswelle bei dieser Kirche getrost in Frage stellen.

  2. Falls mit ‘Fertigstellung’ eine Freistellung gemeint ist, könnte ich wieder folgen – falls nicht, braucht’s Erläuterungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.