Münster

Oetker-Gruppe übernimmt Flaschenpost für eine Mrd. Euro

Die Flaschenpost soll von der Oetker-Gruppe übernommen worden sein.

Die Flaschenpost gehört nun zur Oetker-Gruppe. (Foto: Archiv)

Der Getränke-Lieferdienst Flaschenpost ist von der Oetker-Gruppe übernommen worden. Die Bielefelder bezahlten für das rasant wachsende Startup angeblich einen Kaufpreis in Höhe von einer Milliarde Euro.

Dabei soll die Oetker-Gruppe mit dem Getränkekonzern Coca-Cola einen weiteren Interessenten ausgestochen haben, heißt es in dem Podcast des Fachportals deutsche-startups.de. Quellen nennen die augenscheinlich gut informierten Autoren allerdings nicht. Weder die Oetker-Gruppe noch die Flaschenpost waren am Sonntagabend für eine Stellungnahme zu erreichen.

Update vom 2. November: Die Oetker-Gruppe hat die Übernahmepläne am Montag bestätigt. Diese stehen noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Zum Kaufpreis äußerte sich das Unternehmen nicht.

Fest steht jedenfalls: Die Flaschenpost gehört zu den gefeierten Startups auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen wächst seit 2016 mit einem rasanten Tempo,  interessierte Investoren standen Schlange. Inzwischen ist der Lieferdienst an 23 Standorten in Deutschland vertreten.

“Flaschenpost ist Corona-Profiteur”, heißt es in dem Podcast. Das Unternehmen soll allein im Oktober 27 Mio. Euro umgesetzt haben, ist allerdings nicht profitabel. Der monatliche Verlust soll sich auf 2,5 Mio. Euro summieren.

Kritik an der Flaschenpost

Das Startup verspricht die Lieferung von Getränken innerhalb von 120 Minuten. Diese können online oder per App bestellt werden. Neuerdings bietet das Unternehmen auch Lebensmittel an.

In der letzten Zeit gab es auch Kritik an der Flaschenpost wegen der Behinderung von Betriebsratswahlen und schlechter Arbeitsbedingungen.

Die Oetker-Gruppe hat mit Durstexpress in der Zwischenzeit einen eigenen Getränkelieferanten aufgebaut, der vorwiegend in Ostdeutschland vertreten ist. Der Konzern ist im Nahrungsmittel- und Getränkebereich einer der größten Anbieter in Deutschland.


Bleibt immer auf dem Laufenden mit unserem Wiedertäufer-Nachrichtendienst!

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren journalistischen Produkten. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.