Rathaus

200.000 Euro: Kaufprämie für Lastenräder kommt

Die Schwarz-Grüne Ratshauskoalition plant die Einführung einer Kaufprämie für Lastenräder. (Bild: Nick Normal/CC BY-NC-ND 2.0/keine Änderungen)

Eine Kaufprämie für Lastenräder kommt in 2019. (Symbolbild: Nick Normal/CC BY-NC-ND 2.0/keine Änderungen)

Schon im kommenden Jahr soll ein Förderprogramm für Lastenräder in Münster starten: Die CDU-Ratsfraktion will in 2019 zunächst 200.000 Euro bereitstellen, um deren Kauf zu subventionieren.

“Wir wollen die Lebens-, Umfeld- und Umweltqualität durch den Einsatz stadtverträglicher Verkehrsmittel verbessern und innovative Verkehrsanwendungen stärken”, sagt Walter von Göwels, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, zur Initiative seiner Partei. Er sieht einen wesentlichen Vorteil von Lastenrädern darin, dass sie emissionsfrei fahren und weniger Verkehrsfläche verbrauchen. “Sie können ihre Stärken gerade in dichtbesiedelten Gebieten mit relativ kurzen Strecken ausspielen.”

Mit dem Förderprogramm wird werde das Ziel verfolgt, “den Markthochlauf entsprechender Lastenräder und insbesondere deren Einsatz im privaten Verkehr und dem Wirtschaftsverkehr zu unterstützen”. Der uns vorliegende CDU-Antrag, der den Planungsausschuss bereits am 28. November passierte, sieht einen Zuschuss von 30 Prozent des Kaufpreises bei Anschaffung vor. Hier gibt es eine Deckelung von 500 Euro bei konventionell angetriebenen und von 1000 Euro bei Modellen mit elektrischem Hilfsantrieb.

Antragsberechtigt sein sollen Privatpersonen, Unternehmen und Selbstständige aus Münster, die das Lastenrad hier nutzen werden. Der Antrag sieht eine Bevorzugung von Nutzungsgemeinschaften bei der Vergabe vor. Darüber hinaus soll die Verwaltung zusammen mit den Stadtwerken die Anschaffung von Lastenrädern zum Einsatz an den Mobilitätsstationen prüfen. Vor einer möglichen Verlängerung des Programms solle dem Rat zunächst ein Erfahrungsbericht vorgelegt werden, heißt es weiter.

Der Rat wird das Förderprogramm am Mittwoch im Rahmen der Haushaltsberatungen beschließen.

200 neue Lastenräder in Münster

Andreas Bittner, Vorsitzender des ADFC im Münsterland, sieht die Pläne naturgemäß positiv: “Münster kann beim Thema Fahrrad endlich mal wieder ein Zeichen setzen, ohne gleich einen Masterplan aufstellen zu müssen.” Er verweist darauf, dass die Ausleihe von Lastenrädern bislang nur von ehrenamtlichen Inivitativen wie Lasse organisiert wird. Auch die Leihleeze will ihr Angebot in diese Richtung erweitern. In NRW bieten bislang lediglich Aachen und Köln eine Kaufprämie, der Bund fördert die Anschaffung nur für Unternehmen und Kommunen.

Der ADFC schätzt, dass durch das Programm rund 200 neue Lastenräder auf die Straßen der Stadt kommen könnten – und Bittner denkt bereits weiter: “Ich hoffe, dass bald erste sichere und geschützte Parkplätze für Lastenräder umgewidmet werden.”


Vergiss’ Facebook! Wir informieren Dich mit unserem Nachrichtendienst immer, wenn ein neuer Artikel online geht. Hier abonnieren:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren journalistischen Produkten. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.