Stadtgeschichte(n)

Knallhart recherchiert: Was ist dran am “Mythos” Sendwetter?

Das Wetter war beim letzten Send des Jahres eher durchwachsen. (Foto: Archiv)

Das Wetter und der Send: Es ist kompliziert. (Foto: Archiv)

Juhu! Der erste Send des Jahres steht an. Aber nein, da war doch was?! Genau: Wenn man dem Volksmund Glauben schenken darf, müsste jetzt Regen anstehen. Nur trifft das geflügelte Wort vom Sendwetter zu? Wir haben den Faktencheck gemacht.

Die Münsteraner und der Niederschlag, das ist eine schwierige Beziehung. Wer mag schon Regen? Und in Münster soll ja bekanntlich besonders viel davon fallen. Das stimmt übrigens nicht, mit rund 750 Millimetern pro Jahr liegt die Stadt ungefähr auf dem deutschen Durchschnitt. Diese fallen übrigens laut Deutschem Wetterdienst an 189 Regentagen.

Als Regentag wird gemeinhin ein Tag definiert, an dem mindestens 0,1 Millimeter Niederschlag gemessen worden sind. Ein Millimeter entspricht einer Niederschlagsmenge von einem Liter auf einem Quadratmeter. Die für Münster zuständige Station hat ihren Sitz am FMO, also rund 20 Kilometer vom Schlossplatz und dem Send entfernt. Deren Daten sind öffentlich einsehbar, beispielsweise über wetteronline.de.

Die Frage ist nun: Was steckt hinter dem geflügelten Wort “Sendwetter”? Ist die Witterung immer dann besonders schlecht, wenn gerade Kirmes ist? Eine meteorologisch plausible Erklärung gibt es jedenfalls nicht. Oder haben wir es mit Steigungsregen zu tun, für den wir das Riesenrad verantwortlich machen können? Eher unwahrscheinlich.

Lasseb wir die Fakten sprechen: Wir haben die historischen Wetterdaten zwischen 2006 und 2016 ausgewertet und uns dabei eben auf die Regentage konzentriert.

Jahr Sendtage Regentage
2006 15 9
2007 15 8
2008 15 8
2009 19 7
2010 19 8
2011 19 9
2012 19 8
2013 23 13
2014 23 10
2015 23 7
2016 23 14
Gesamt 213 101

Quelle: wetteronline.de/eigene Berechnungen

Deutlich zu erkennen: Schlechtere (2006) und bessere (2015) Jahre wechseln sich munter ab. In der Gesamtschau haben wir im Beobachtungszeitraum 101 Regen- auf 213 Sendtage. Das ergibt eine “Regentagsquote” von 47,4 Prozent. Auf der anderen Seite nennt der DWD für Münster durchschnittlich 189 Regentage pro Jahr. Ergibt bei 365 Tagen eine Regenquote von 51,8 Prozent.

Wir stellen fest: Das Wetter beim Send ist besser als gedacht. Oder, um Ungenauigkeiten bei unserer kleinen Untersuchung einzukalkulieren, es ist zumindest nicht schlechter als das Wetter sonst. Im nächsten Jahr widmen wir uns dann den Sonnenstunden…

Anmerkung: Wir haben diesen Artikel zum ersten Mal am 28.10.2017 veröffentlicht und jetzt angepasst.


Bleibt immer auf dem Laufenden mit unserem neuen Newsletter!

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren journalistischen Produkten. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.