Rathaus

2.504 Euro pro Kopf: Schuldenberg der Stadt wächst weiter

Die Schulden der Stadt steigen laufend an.

Die Verschuldung der Stadt Münster ist 2016 deutlich angestiegen: Im angelaufenen Haushaltsjahr wuchs der Schuldenberg um 4,4 Prozent auf 776,3 Mio. Euro an. Das entspricht 2.504 Euro pro Kopf, wie IT NRW am Mittwoch mitteilte.

Der Zuwachs von knapp 33 Mio. Euro liegt damit unterhalb der ursprünglichen Planungen. Im September 2015 hatte Oberbürgermeister Markus Lewe bei Einbringung des Haushalts noch ein “unvermeidbares Defizit” von 45,7 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Dies begründete er u. a. mit erforderlichen Investitionen in die Infrastruktur der wachsenden Stadt.

Für das laufende Jahr kalkuliert Kämmerer Alfons Reinkemeier mit einem Defizit in Höhe von 58 Mio. Euro. 2010 hatte die Gesamtschuldenlast noch 704 Mio. Euro betragen.