Münster

Preußen Münster: Das ist der neue Investor – und er will Rendite sehen

Preußen Münster hat einen ersten Investor.

Preußen Münster hat jüngst den Einstieg des ersten Investors vermeldet, der zwei Mio. Euro in die Kassen spült. Der Steuerberater aus Münster gibt das Geld aber nicht nur aus Liebe zum Verein.

“Ich sehe sowohl sportlich als auch wirtschaftlich großes Potential bei Preußen Münster”, erklärte der neue Investor auf Anfrage. Dabei handelt es sich um den Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Andreas Holtkemper, der Partner in einer Kanzlei in Münster ist. Eine außerordentliche Hauptversammlung hatte am 11. Mai extra eine Kapitalerhöhung um zwei auf nunmehr drei Mio. Euro beschlossen. Dies geht aus dem entsprechenden Eintrag im Handelsregister, das im Amtsgericht für jedermann einsehbar ist, hervor.

Die zusätzlichen Anteilsscheine zeichnete Holtkemper, der erklärtermaßen nicht in die Öffentlichkeit drängt. “Ich bin an Preußen Münster interessiert”, sagte der diplomierte Kaufmann zu den Motiven seines Investments. Zuvor hatte er sich nicht in den Gremien des Vereins engagiert. Holtkemper machte deutlich, dass er das Geld nicht nur aus “samariterischen” Motiven heraus gegeben hat: “Letztlich interessiert mich auch Rendite.” Sein finanzielles Engagement sei als “langfristiges Investment” zu sehen. “Ich möchte das Geld irgendwann zurück.”

Wie das Investment bei Preußen Münster letztlich zustande gekommen ist, wollte er auf Nachfrage nicht sagen. Auch zu der Frage, ob und inwieweit es Verbindungen zu Mitgliedern von Vorstand oder Aufsichtsrat gibt, schwieg Holtkemper.

Preußen Münster selbst hatte eine Woche nach der genannten Hauptversammlung vermeldet, dass ein erster Investor gefunden worden sei. “Damit wurde ein bedeutsames Signal für weitere Kapitalbeteiligungen gesetzt”, teilte der Verein mit. Aufsichtsrat Walther Seinsch hatte vor einem Jahr angekündigt, insgesamt fünf Mio. Euro einwerben zu wollen. Seinerzeit hieß es auch, dass das Geld als “Anschubfinanzierung” für den Aufstieg in die zweite Liga genutzt werden soll.


Scheiß’ auf Facebook! Wir informieren Dich mit unserem Nachrichtendienst immer, wenn ein neuer Artikel online geht. Hier abonnieren:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren journalistischen Produkten. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar

  1. Hallo, Steuerberater können echt einiges Geld in die Kasse holen. Mein Steuerberater hat anfangs einen sehr guten Job gemacht. Nun wird er leider etwas schlampig, sodass ich mir einen neuen suchen sollte. Danke für den Blog Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.