Münster

Hauptbahnhof eröffnet: Münster hat (k)ein neues Wahrzeichen

Seit Samstag hat Münster offiziell einen neuen Hauptbahnhof.

Jetzt ist es endlich soweit. Nach drei Jahren Bau- und rund 20 Jahren Wartezeit hat Münster einen neuen Hauptbahnhof. Der wurde am Samstagvormittag im Beisein von zahlreichen Neugierigen sowie Prominenz aus Politik und Gesellschaft feierlich eröffnet. Einhelliges Urteil der Anwesenden: Der Neue ist definitiv besser als der Alte.  

Das lange Warten fand endlich ein Ende, als die Honoratioren den Durchgang von der Eingangshalle zur Ostseite feierlich öffneten. Münster muss sich jetzt nicht mehr für den abgeranzten 50er-Jahre-Bau am Herzkranz der Stadt schämen. “Der Hauptbahnhof Münster (Westf) ist ab heute einer der schönsten Bahnhöfe Deutschlands”, hatte die Deutsche Bahn bereits im Vorfeld via Pressemitteilung geflötet.

Die Redner von OB Lewe bis zum Bischof schlossen sich dem einhellig an. Enak Ferlemann, Staatssekretär aus dem Verkehrsministerium, kündigte nebenbei noch an, dass der zweispurige Ausbau der Bahnstrecke Münster – Lünen noch in diesem Jahr in den „vordringlichen Bedarf“ beim Ausbau der Verkehrswege aufgenommen werden soll. Damit rückt die Realisierung des ebenfalls lange ersehnten Projektes deutlich näher, beschlossen ist die damit entgegen anderslautender Medienberichte aber noch lange nicht.  Für Aufsehen in einer anderen Hinsicht sorgten derweil die beiden ersten Bewohner – zwei Tauben hatten es sich an der Fensterfront gemütlich gemacht. Es wird spannend sein zu sehen, ob sie sich nur verirrt hatten oder ob sie ihren Artgenossen von der schmucken Wohngelegenheit berichten.

Jetzt prägen knapp 2000 Quadratmeter Glasfassade und 900 Tonnen Baustahl das Entrée der Bedine. Das Empfangsgebäude hat eine Länge von rund 150 Metern und eine Höhe von 13 Metern. Auf drei Etagen bietet sie somit mehr als 8.000 qm Fläche für Geschäfte (von KFC bis Rewe), Büro- und Verwaltungsflächen. Das neue Glasdach mit einer beachtlichen Länge von über 90 Metern soll für eine einladende und freundliche Atmosphäre im Inneren sorgen.

Die täglich mehr als 68.000 Reisenden und Besucher machen den Hauptbahnhof in Münster zu einem der zehn größten Stationen in Nordrhein-Westfalen. Die Investitionen für den Um- und Neubau liegen inklusive der schon in 2013 modernisierten Bahnsteige und der Personenunterführung bei rund 76 Mio. Euro.